Wasserradgemeinschaft Möhrendorf e.V.

Die Wasserradgemeinschaft Möhrendorf ist ein Zusammenschluss der Betreiber der Möhrendorfer Wasserschöpfräder. Als Betreiber fungieren Besitzer oder Patenschaften. Der Verein stellt sich die Aufgabe, die verbliebenen  zehn historischen Wasserschöpfräder auf Möhrendorfer Flur im Regnitztal als Technik- und Kulturdenkmale zu erhalten. Die Wasserradgemeinschaft Möhrendorf e.V., vertreten durch ihre Vorstandschaft, ist die Interessenvertretung der Betreiber der Wasserschöpfräder. Sie wirbt bei Behörden, Unternehmen und Privatleuten um Zuschüsse und Spenden zum Unterhalt der Möhrendorfer Wasserschöpfräder und verteilt diese Gelder unter den Betreibern.

Die Wasserradgemeinschaft Möhrendorf wurde im Frühjahr 1995 durch Horst Wieseckel gegründet. Seiner Initiative ist die Erhaltung der letzten Möhrendorfer Wasserschöpfräder zu verdanken.

Die Wasserradgemeinschaft betreibt die Wasserschöpfräder von Walpurgis bis Michaelis, wie es bereits in der Bayersdorfer Wasser Gerichts Ordnung auf dem Regnitz Fluß de anno 1693 festgehalten ist. Vereinsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Sie stellen ihre Arbeitskraft unentgeltlich in mehreren tausend Arbeitsstunden zur Verfügung. Sie unterhalten damit ein einmaliges Freilandmuseum mit den zehn Wasserschöpfrädern im Regnitztal bei Möhrendorf.

Die Gemeinschaft organisiert auch geführte Besichtungen. Interessenten können sich an folgende Telefonnummer wenden: 09131/755121

01 Wässerwiesenrad

Am Wässerwiesenrad  herrscht eine starke Strömung. Flügelbretter müssen nicht eingebaut werden. Vor dem Wasserschöpfrad ist ein einfacher Holzrechen gegen Treibgut angebracht.
Dieses Rad ist eines der wenigen Wasserschöpfräder die noch zur Wiesenbewässerung genutzt werden.

 

Weiterlesen

04 Schmiedsrad

Bis 1980 drehte sich an dieser Stelle das Schmidtsrad, dann auch Schmiedsrad genannt, ein doppeltes Rad mit 36 Kümpfen, und bewässerte die Wiesen der fünf Wasserberechtigten.
2003 konnte man über den Freistaat Bayern das Wasserwirtschaftsamt als neuen Paten gewinnen, der das Schmiedsrad komplett neu aufbaute und es seither betreibt.

Weiterlesen

07 Kleines Schäferrad

Die normale Strömung der Regnitz ist, um das  Wasserschöpfrades an dieser Stelle wirkungsvoll zu betreiben, unzureichend. Mit Flügelbrettern wird das Wasser gestaut.
Hierzu sind sichtbar Docken (Setzpfähle) in den unter Wasser liegenden Grundbaum eingeschlagen, an denen Flügelbretter angelegt werden.

Weiterlesen

10 Bauernrad

2005 haben die Erlanger Stadtwerke das im Jahr 1992 aufgegebene Bauernrad mit Hilfe des Wasserwirtschaftsamt Nürnberg wieder neu errichtet und in den „Naturerlebnispfad Erlangen/Möhrendorf“ integriert. Über das gut erhaltene Grabensystem speist das Rad ein Feuchtbiotop und die Stadelbauergruben können mit Frischwasser versorgt werden.

Weiterlesen

02 Vierzigmannrad

Das Vierzigmannrad ist das letzte und einzige doppelt bestückte Wasserschöpfrad Möhrendorfs. (36 Kümpfe) Die Wasserströmung ist hier so gering, dass das Wasserschöpfrad nur mit eingebauten Flügelbrettern betrieben werden kann. Im nebenstehenden Bild ist die erforderliche Wehranlage gut zu sehen. Das geschöpfte Wasser speist ein Feuchtbiotop.

Weiterlesen

05 Weidackerrad

Das Weidackerrad ist eines der zehn letzten, jährlich noch laufenden Wasserschöpfräder. Seit über 300 Jahren ist es im Besitz der Familie Rudolph „Spotzenhuf“ und wird heute noch vom Eigentümer eingebaut, betrieben und unterhalten. Anfangs handelte es sich um ein doppeltes Wasserschöpfrad mit 36 Kümpfen, d.h. je 18 auf Land- und Wasserseite.

Weiterlesen

08 Kennerleinsrad

Ein ursprünglich doppeltes Wasserschöpfrad das früher zum Schloss in Oberndorf gehörte.

Seit 12 Jahren wird das Kennerleinsrad alljährlich am 1. Mai in den Spargel-Erlebnistag der Familie Rudolph integriert. Stündlich finden Besichtigungsfahrten zum Wasserschöpfrad statt.

Weiterlesen

03 Rinnigrad

Das Rinnigrad prägt den Blick auf Möhrendorf zusammen mit dem Schmiedsrad und dem Vierzigmannrad ist es Motiv für viele Fotos und Bilder.
Es ist ein einfaches Rad welches seit 1984 vom CSU Ortsverband übernommen wurde und sich seit 1986 wieder jedes Jahr in der Regnitz dreht.

 

Weiterlesen

06 Schlossangerrad

Das Schlossangerrad wurde 1856 nach dem Bau des Ludwigskanals errichtet. Da das Weidackerrad und das Wegrad damals je 12 Kümpfe "abgaben", konnte das Schlossangerrad die angrenzenden Wiesen mit 24 Kümpfen bewässern. 2011 übernahm der Möhrendorfer Ortsverband "Bündnis 90/Die Grünen" die Patenschaft von der Gemeinde Möhrendorf.

Weiterlesen

09 Altes Schäferrad

Das alte Schäferrad liegt idyllisch an der hinteren Oberndorfer Wiese links der Regnitz. Die Patenschaft hat 1990 der Burschenverein Renner übernommen. Heute pflegt der Stammtisch WWP (ehemalige Mitglieder des Burschenvereins Renner) das Rad.

Weiterlesen